Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Home

2024-09-28: Zukunft gestalten: Zwischen KI und Menschlichkeit - Fachtagung

Wie gestalten WIR unsere Zukunft - Fachtagung Bezirk Schwaben


Zwischen digitalen Medienwelten, Künstlicher Intelligenz, Menschlichkeit, Werten und Vertrauen

In einer Welt, die von rascher technologischer Entwicklungund ständigem Wandel geprägt ist, stellt sich die Frage nach
der Gestaltung unserer Zukunft mit zunehmender Dring-lichkeit. Zwischen den dynamischen Landschaften digitaler
Medien, der aufstrebenden Künstlichen Intelligenz und demunersetzlichen Wert der Menschlichkeit steht die Herausfor-
derung, eine Zukunft zu formen, die unsere Werte und unserVertrauen in den Mittelpunkt stellt.


In diesem Spannungsfeld gilt es, die Chancen und Potenzialeder modernen Technologie zu nutzen, ohne die essenziel-
len Aspekte unserer Menschlichkeit und das Vertrauen zuvernachlässigen.


Diese Auseinandersetzung mit der Zukunftsgestaltung isteine Einladung zur Reflexion über unsere Prioritäten, unsere
Beziehungen zu Technologie und Menschheit sowie überdie Werte, die uns als Gesellschaft leiten sollen.
Wir möchten, dass Sie nicht nur informiert, sondern auchgestärkt sind. Selbstbewusste Erwachsene spielen eine ent-
scheidende Rolle dabei, Kinder zu befähigen, selbstsicherund mutig zu sein. Ihre Teilnahme an diesem Fachtag wird
somit nicht nur Ihre Perspektive bereichern, sondern auchdie nächsten Generationen bestmöglich unterstützen.


Wir freuen uns darauf, diesen Tag gemeinsam mit Ihnen zuverbringen und voneinander zu lernen.
Unser Programm:
Wir bitten um Anmeldung bis 25. September 2024.


9:30 – 9:45 Uhr:
Kurze Begrüßung und Vorstellung der Referent/-innen

9:45 – 12:00 Uhr Vortrag und Workshop mit Kerstin Debudey


Zwischen zwei Welten: KI - Menschlichkeit, Glück und Wohlbefinden für unsereKinder – wie kann uns das gerade jetzt gelingen?

Sind wir doch mal ehrlich: Überall tauchen Herausfor-derungen und Probleme auf. Eltern und Menschen, diemit Kindern arbeiten, steht das Wasser bis zum Hals. DieHerausforderungen in einer sich medial veränderndenWelt sind gewaltig. Oft können wir nur noch reagieren undhaben nicht mehr das Gefühl, die Zukunft aktiv mitzugestalten.
Wir streben nach Glück, Beständigkeit und Zuversicht undmöchten Werte und Menschlichkeit an die nächste Generation weitergeben. Doch wie gelingt uns das und wiefinden wir Balance, um Veränderung zuzulassen?


Lassen Sie uns die STOP-Taste drücken, Bewusstseinschaffen und einen Raum für Inspiration und Zuversicht
öffnen. Fragen, die bleiben, sind:

Was braucht der Mensch, umsich wohlzufühlen und mit Krisen umzugehen?

Wie gelingt es uns, zuversichtlich dem Neuen zu begegnen, dasunsere Kinder prägen wird?


Wenn alles um uns undurchsichtiger und schneller wird, ist es umso wichtiger, gemeinsam nach Lösungen zusuchen und dadurch Halt zu geben.

12:30 – 14:00 Uhr:
Künstliche Intelligenz: Chancen und Veränderungenin Bildung und Alltag (Dominik Hanakam)


Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Fast wöchentlich gibt es neue Entwicklungen, welche vorhandene Tools verbessern und mit K.I. erweitern. Die Möglichkeiten fürAnwendungen im Bildungskontext, Arbeitswelt sowie Alltäglichem nehmen zu. Was bedeutet diese neue Technologie für unsere zukünftigen Generationen? Welche Veränderungen im Bezug auf Lernen sind dadurch bereitsfeststellbar?

Diese und weitere spannende Fragen sollen im Workshop, unterstützt durch anschauliche Praxisbeispiele deutlich gemacht werden.


14:15 – 15:45 Uhr:
Kinder und KI: Risiken, Rechte und Chancen (Miriam Zeleke)
Kinder leben in einer digitalisierten Welt. Eltern verfolgendie Wege der Kinder im Alltag, ein Babysitter wird schnell online gebucht und auch Kinder nutzen digitale Räumeselbst in Form von Spielen oder Social Media. Was für unsErwachsenen oft „neu“ ist, gehört für Kinder zu einer subjektiven Realität.
Die Kinderrechtskonvention betont, dass die Kinderrechte auch in digitalen Räumen gelten. Doch was bedeutet das
konkret, wenn digitale Räume auch allzu oft Gefahren für Kinder bereithalten?
In dem Workshop wollen wir uns den aktuellen gesellschaftlichen Bedingungen annähern, erfahren, was die Kinder-rechtskonvention sagt und gemeinsam überlegen, welche Aufgaben sich für die Erwachsenen (Eltern, Pädagog:innen
und Politiker:innen) daraus ableiten lassen. Es gibt keine einfachen Antworten, aber am Ende ein Rüstzeug für den Weg.


12:00 – 12:30 Uhr Mittagspause
(kleiner Imbiss wird angeboten, im Seminarbeitrag inbegriffen)

16:00 – 17:00 Uhr:
Offene Frage- und Diskussionsrunde
Teilnehmerbeitrag: 17,00 EUR

Veranstaltungsort:  Schloss Höchstädt   Herzogin-Anna-Str. 52, 89420 Höchstädt a. d. Donau
(kann bei der Anmeldung direkt bezahlt werden)
Auf Wunsch kann eine Teilnahmebestätigung als Fortbildungsmaßnahme ausgestellt werden.

Anmeldelink folgt sobald der Bezirk Schwaben als Veranstalter diesen freigeschalten hat.

Bei Interesse kontaktieren Sie mich gerne schon jetzt.

 

  • Aufrufe: 136